• Sa. Okt 24th, 2020

Berlin singt; Stargast: Fannie Wilkens

Byjessyjess

Okt 20, 2017

Berlin singt/sang am 16.10.2017 mit Stargast Fannie Wilkens

 

Am 16.10. besuchte ich zum wiederholten mal das Projekt Berlin singt. Bereits im letzten Jahr Dezember war ich einmal dabei und sehr begeistert.  Im Dezember fand Berlin singt noch im Columbia-Theater statt. Dieses Jahr findet ihr die live Konzerte am Moritzplatz im fünften Stockwerk im „Skylive Club“.

Ich wiederholte meinen Besuch und kam so nicht nur als Fotograf auf meine Kosten. Ich, nach eigenen Angaben Nichtsänger fand auch meine musikalischer Seite.

Berlin singt hat die Aufgabe durch eine live Band, der Chorleiterin Annette Steinkamp und einem Stargast (diesmal Fizzle Fannie aus der Schweiz) das Publikum zum Singen zu bringen. 10 Songs hatten sich die Leiterin und der Stargast dafür im Vorfeld heraus gearbeitet. Unter den Lieder waren unter anderem von Johannes Oerding – Morgen (mit einem Ohrwurmfaktor Refrain „[…] Lass es Morgen oder der Tag danach,
oder der Tag danach, oder der Tag danach. düüüppdüüppdüdüdü […]“), Ain´t your Mama von Beyonce, Sexy von Marius Müller‐Westernhagen oder Sweat (a la la la Long) von Inner Circle. Das Publikum konnte den Text auf zwei Bildschirmen mitlesen. Geleitet wurde es von Annette, welche bezüglich der Töne und der Stimmen half- und dies mit ganzem Erfolg. Natürlich durfte Fannies Lieblingssong aus ihrer ehemaligen Show (Relax- im Wintergarten Berlin) nicht fehlen – Zombie von The Cranberries. Und auch dieser wurde vom Publikum eifrig mitgesungen.

Und ja, ich gebe es zu – auch ich habe mitgesungen!!

Es war ein rundum gelungener Abend.

Wer auch einmal ein Teil von solch einem großen Musikprojekt sein möchte sollte dringend vorbei kommen!! Mehr Informationen findet ihr bei Facebook unter „Berlin singt“.

 

Ihr wollt Fizzle Fannie mal live erleben? Sie ist derzeit vom 25.Oktober bis 31.Oktober in Dänemark, sowie im Norden von Deutschland unterwegs mit der im Wintergarten bekannt gewordenen Show Relax. Danach widmet sie sich wieder ihrer eigenen Musik, welche mit etwas Geduld demnächst auch in euren Musiklisten zu finden sein wird.