„Ich schwimm mit jedem Atemzug, so rein und ungeschminkt. Weil ich weiß, dass hier alles neu beginnt.“

Die Farbe Weiß steht in der Regel für Unschuld und Reinheit. Weiß ist auch das unbeschriebene Papier und eben jenes weiße Blatt steht für den Anfang beim Schreiben eines Buches oder auch eines Liedtextes, einer neuen Melodie. Die Schlagersängerin und Violinistin Franziska Wiese liebt diese Farbe in allen Nuancen und hat deshalb ihr zweites Album, bei dem sie im Sound wie auch textlich neue Wege gegangen ist, „Alles weiss“ genannt.

Für frischen Wind sorgt sie seit dem Erscheinen (12.Juli.2018) des Albums im Schlager. Die erste Singleauskopplung „Ich tanz im Regen“ setzt auf neue Akzente Richtung Pop. Der Song verbindet aktuelle Schlager, Pop und Dance Sounds mit einer rhythmisch ausgeklügelten Geigenmelodie, die sich wie ein klassisches Leitmotiv durch den Song zieht. Das Thema: Eine zerbrochene Liebesbeziehung, die im Regen weggetanzt oder gar heil getanzt wird. Produziert wurde der Song von den Jungs von „Silverjam“, die auch schon für Tokio Hotel, Glasperlenspiel, Kerstin Ott, Helene Fischer u.v.m. an den Reglern saßen. Hauptproduzent der meisten Songs war aber — wie beim Debüt-Album „Sinnfonie der Träume“ (welches in die Top 50 der deutschen Charts startete und Franziska Wiese jede Menge Fernsehauftritte bescherte) — Franziskas Entdecker André Stade, der mit acht Songs die meisten Lieder zusammen mit Franziska erarbeitet hat. Beide haben ihren Schwerpunkt vor allem auf die Fortentwicklung in Sound, Melodie und Text gesetzt.

Franziskas unverkennbares Markenzeichen ist und bleibt — neben ihrem verzaubernden Gesang — ihre Violine

Auf dem Album geht es um hauptsächlich um die Liebe. Es sind gefühlvolle, fantasievolle und vor allem Songs die einem Kraft geben. Die Musik ist tanzbar und verströmt trotzdem Sehnsucht, entführt uns in eine Art neue Romantik, Poesie des Schlagers. Dance-Elemente und Partyfeeling fügen sich mit Franziskas fröhlichem Geigenspiel zu einem Schlager der Superlative.

„Mit dir auf dem Dach der Welt, da wo uns nichts mehr fehlt. Und das Licht wird immer heller. Unsere Herzen schlagen schneller.“

Franziska Wiese verteilt in ihrem Album viel Liebe. Auf unterschiedlichster Weiße, aber das ist es worum es in jedem einzelnen Song geht. Mal fröhlich wie in „Dach der Welt“, mal ganz traurig wie z.B. in „Unser Orchester spielt nicht mehr.“

Das Album spricht den Frauen förmlich aus dem Herzen. So singt Franziska Wiese in „Wenn du mich ansiehst“, dass sie gerne mehr Zeit mit ihrem Partner hätte. Dieser aber lieber lange weg bleibt oder auch manchmal gar nicht erreichbar ist. „Doch es sind deine Augen, wegen denen ich dir alles verzeihen kann. Denn wenn du mich ansiehst. Dreht sich mein Karussell.“ – wer kennt es nicht? 😉

Natürlich darf der Song „Märchen“ nicht fehlen, dessen Melodie man vom Song „Fairytale“ von Alexander Rybak kennt. Der Song „Fairytale“ gibt es als Bonussong zusammen mit Alexander Rybak ebenfalls auf dem Album.

Das Album schenkt uns Emotionen. 12 Songs, die einem zum Träumen und zum Lieben einladen.

Das Album beinhaltet viele Songs die einem das Gefühl schenken frisch verliebt zu sein. Das Gefühl Eins zu sein, wie im Song „Wir sind die Sonne.“ . Aber es beinhaltet auch emotionale Songs, mit sehr tiefgründigen Texten wie z.B. „Gloria.“ Hier geht es um den Gegensatz von aufrichtiger Liebe und der Gier nach materiellen Werten. Der melancholische und tiefsinnige Song passt fraglos in unsere Zeit. Franziskas Kern-Botschaft mehr auf das Herz zu hören, erscheint wichtiger denn je. Auch musikalisch entführt uns das Lied in eine märchenhafte Welt, zaubert mit mittelalterlichen Klängen und ihrer wunderschönen Violinen Melodien eine verträumte Atmosphäre. Und natürlich, am Ende siegt die Liebe gegen Ruhm und Macht.

 

Franziska Wiese Pressefoto CMS Source

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*