Vor einigen Tage stellten wir euch bei Instagram die Frage, ob ihr die gezeigte Videoszene kennen würdet (Video erneut unter diesem Beitrag zu sehen). Den meisten war auf Anhieb klar, dass es sich um eine Songszene von “ca va ca va” handele.

Den Tag danach stellten wir euch erneut eine Frage. Diesmal war das Model Lea M. (hat schon einmal mit uns geshootet) zu sehen. Die Frage, was hat dieses Model mit der Videoszene zu tun?

Ist sie Ben Zucker Fan? Spielte sie vielleicht im Video mit? Wir können beides verneinen.

Die richtige Antwort lautete: Das Foto wurde an derselben Lokation aufgenommen, wie die Videoszene von “ca va ca va”. Und diese Lokation möchten wir euch hier einmal vorstellen.

Der Große Tiergarten Berlin

Berlin ist laut, Berlin ist schnelllebig – vor allem in Berlin Mitte. Ruhe und Natur? Gibt es auch! (kaum vorstellbar, was?) Rundum die Siegessäule befindet sich der Tiergarten. Eine rießige Grünfläche (210 Hektar) mit Gewässern und einem See mit den Namen „Neuer See“. Dort gibt es ganz nebenbei auch ein Café mit dem gleichen Namen, welches vorzüglich ist. Mit dem Landwehrkanal verbindet der Tiergarten den Zoologischen Garten Berlin. Zwischen Spree und dem Tiergartengewässer befinden sich mehrere Plätze zum Ausruhen, Entspannen und Freunde treffen. Es gibt die Luiseninsel, den Tritonbrunnen, die Landschaftsgärten und den Rosengarten.

Der Rosengarten im Tiergarten Berlin

Nach einem langen „Dornröschenschlaf“ (der Rosengarten hat schon mehrere Kämpfe hinter sich) wurde die Anlage 2005 wiederhergestellt. Seitdem wurde diese Stelle schon mehrfach als Drehort benutzt. In nationalen und internationalen Filmen und Songvideos wird sie meist nicht erkannt und erscheint klein und unscheinbar. Wahrhaftig ist dieser Ort, wenn man ihn einmal selbst gesehen hat, nicht mehr aus dem Kopf zu bekommen. Die Blumen, welche voller Stolz blühen, da sie gepflegt und gehegt werden. Die vier „Pavillon“ Plätzchen, wo man mit etwas Schatten gut pausieren kann. Und natürlich die Bauweise an sich, wo ganz klar auch ihre Statuen dazu zählen. Wir haben für euch einmal ein paar Fotos, damit ihr nicht nur lesen sondern auch sehen könnt, wie schön es ist. Am besten überzeugt ihr euch aber einmal selbst. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*